29 Sep

Weiterbildung trotz Berufstätigkeit

Ein Beruf, der einen Menschen glücklich macht, nimmt in der heutigen Arbeitswelt meist den ganzen Tag in Anspruch und macht eine effiziente Weiterbildung scheinbar in vielen Fällen nicht oder nur sehr schwer möglich. Eine Vollzeitbeschäftigung scheint zu viel Zeit in Anspruch zu nehmen, um zusätzliche Weiterbildungsangebote effizient zu nutzen. Doch weit gefehlt, wer so denkt. Heute findet jeder mit Sicherheit einen Weg, sich Qualifikationen anzueignen, die er braucht oder die er gerne hätte. Dieser Weg kann sich auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen auftun. Man muss sich nur umsehen und die richtigen Informationen einholen. (mehr …)

28 Sep

Lernen lernen: Wie Eltern ihren Kindern dabei helfen können

Wir lernen ein Leben lang. Es gibt das Lernen fürs Leben durch Erfahrungen, die wir tagtäglich machen, unter anderem mit unseren Mitmenschen. Dann gibt es das andere Lernen, nämlich das Lernen von Fachwissen in der Schule und in der Ausbildung. Gerade wenn ein neuer Abschnitt beginnt, dann ist das Lernen von den Heranwachsenden in der jeweiligen Situation erst zu lernen. Oft sind aber die Kinder und Jugendlichen überfordert und wissen gar nicht, wie sie die ganze Sache angehen sollten, um effizient zu lernen und dabei Erfolge im eigenen Wissen und der eigenen Kompetenz zu erkennen und Spaß dabei zu haben. Eltern können hierbei Hilfestellungen geben.

(mehr …)

08 Jun

Kosten einer guten Ausbildung

Kinder kosten Geld, das weiß man. Von der ersten Windel, über die Büchertasche und die Zahnspange bis hin zum Führerschein fließt so einiges an Geld aus dem eigenen Geldbeutel. Ist die Schulzeit erfolgreich bestanden, so steht die Ausbildung an. Für Vater und Mutter bedeutet das noch lange nicht, dass nun die Finanzierung der Kinder beendet ist. Eine gute Ausbildung kostet nämlich auch Geld. Wer jedoch rechtzeitig an eine Finanzierung denkt, der kann der Ausbildung des Nachwuchses gelassen entgegensehen.

(mehr …)

20 Apr

Fremdsprachen früh fördern

Auch was das Erlernen von Fremdsprachen angeht, gilt: Was Hänschen nicht lernt lernt Hans nimmermehr. Das althergebrachte Sprichwort sagt sehr viel aus. Kinder tun sich generell im Lernen von Dingen leichter als Erwachsene. Es gibt Bereiche, die man ausnutzen sollte. So erziehen Eltern, die zwei verschiedene Sprachen sprechen, ihre Kinder zweisprachig. Die Kleinen sehen diese beiden Sprachen als selbstverständlich an und lernen sie wie in einem Kinderspiel, kinderleicht. Da nicht bei allen Kindern zu Hause zwei Sprachen gesprochen werden, kann man als Eltern die Angebote von Reiseunternehmen für Sprachreisen nutzen, um frühzeitig dem Nachwuchs Kenntnisse und Fertigkeiten in einer anderen Sprache mitzugeben.

(mehr …)

20 Okt

Mädchen in Männerberufen

Spielen kleine Jungs mit ihren Playmobilbaggern und -LKW, so geht der Griff nach einem geeigneten Fahrer grundsätzlich zu den männlichen Püppchen. Dies kommt wohl daher, dass sie meist Männer am Steuer der großen Fahrzeuge auf diversen Baustellen sehen. Aber der Trend ist ein ganz anderer. Immer mehr Mädchen rücken vor in die bislang von Männern dominierten Berufe. Zunächst müssen sich die Mädchen jedoch vielleicht etwas ausführlicher über die noch nicht so ganz bekannten Tätigkeitsfelder diverser Berufe informieren. Während der Beruf der Lehrerin oder der Erzieherin genau vorstellbar ist, verbergen sich hinter anderen Berufen wie etwa CNC-Fräser oder Fahrerin eines Großraumtransportes vielleicht Tätigkeiten, die man genauer beleuchten muss. (mehr …)

08 Jul

Sind Scheidungskinder schlechter in der Schule?

Was Scheidungskinder und deren schulische Leistungen angeht, sind Statistiken ziemlich eindeutig: tatsächlich werden die Noten schlechter, wenn sich die Eltern trennen. Bei einigen Schülern ist der Leistungsabfall nur minimal, während andere, die schon vorher mit den Anforderungen des Lehrplans zu kämpfen hatten, auch mal sitzen bleiben. Die gute Nachricht ist aber, dass die schlechten Leistungen üblicherweise nicht von Dauer sind: Meist fangen sich die Kinder mit der Zeit wieder und finden zurück zu dem Niveau, auf dem sie sich vor der Scheidung ihrer Eltern befanden.

(mehr …)

18 Feb

Was genau macht eigentlich ein Notar?

Der Beruf des Notars, weist auf den ersten Blick Ähnlichkeiten mit dem des Rechtsanwalts auf. In der Tat absolvieren Vertreter dieser Berufe zunächst dasselbe Studium. Beide befassen sich mit Gesetzen, deren Auslegung und dem Klären von Rechtsfragen. Aber im Unterschied zum Anwalt, der immer für eine Seite Partei ergreift, nimmt der Notar eine neutrale Position ein. Dabei ist das Gebiet der sogenannten Rechtsgeschäfte, denen er sich widmet, gesetzlich geregelt und umfasst die Bereiche Grundstücksrecht, Erbrecht, Familienrecht und Gesellschaftsrecht.

(mehr …)

08 Dez

Nachwuchs für Europa

Die Entscheidung für ein Kind ist für viele Menschen eine bewusste Entscheidung für das Leben! Trotz aller ökonomischer Anreize in Form von Steuererleichterungen oder Geldleistungen wie Kindergeld und staatlichen Förderungen bei der Altersvorsorge – ein finanzieller Ausgleich wird nie die Motivation für Kinder sein.

(mehr …)

24 Apr

Flexible Ausbildungssicherung mit Erfolg: Fernstudium

Studieren

© shootingankauf – Fotolia.com

Sie hegen schon länger den Wunsch, ein Studium an einer Hochschule aufzunehmen, um später in dem entsprechenden Berufsfeld zu arbeiten? Sie wollten schon lange einmal einen akademischen Titel besitzen, um sich damit zu schmücken? Doch Sie sind beruflich bereits eingebunden und deshalb zeitlich nicht flexibel genug, um ein reguläres Studium an einer herkömmlichen Universität oder Hochschule aufzunehmen? Sie würden sich viel lieber Ihre Lern- und Arbeitszeiten selbst frei einteilen? Dann haben wir die perfekte Lösung für Sie – wie wäre es mit einem Fernstudium? Schreiben Sie sich einfach an einer der Universitäten ein, die diese Lösung anbieten – und lernen Sie ganz bequem von zuhause aus! Wir sagen Ihnen, wie es geht und was Sie bei dieser speziellen Form des Studiums alles beachten müssen.

(mehr …)

11 Okt

Verschiedene Möglichkeiten der Ausbildung

Bildungsweg

In Deutschland findet man etwa 350 anerkannte Ausbildungsberufen. Mit den entsprechenden unterschiedlichen Fachrichtungen kommt man sogar auf über 400. Dabei werden einige Ausbildungsberufe sehr häufig gewählt und dominieren somit. Insgesamt 25 Prozent der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im letzten Jahr fallen dabei auf nur insgesamt sieben Berufe. Dabei stehen Berufe wie Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Verkäufer/-in, Bürokaufmann/-frau oder Kraftfahrzeugmechatroniker/-in an vorderster Stelle.

(mehr …)