09 Sep

Kinderrechte in Europa

Als Kinderrechte bezeichnet man die Rechte von Kindern und Jugendlichen. Diese wurden in der UN – Kinderrechtskonvention festgeschrieben, welche auch von den meisten Ländern weltweit anerkannt ist. Verabschiedet wurden diese Rechte durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen im Jahre 1989.

Folgende Kinderrechte wurden festgelegt:

  • Recht auf eine gewaltfreie Erziehung
  • Schutz vor Ausbeutung
  • Recht auf Bildung
  • Rechte der Familie auf Schutz
  • Recht auf staatliche Unterstützung bei Erziehungsproblemen
  • Recht auf Beteiligung bei Entscheidungen, die sie betreffen
  • Recht auf Fürsorge
  • Recht auf Ernährung
  • Recht auf Partizipation
  • Recht auf Meinungsäußerung
  • Recht auf Schutz vor körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt
  • Recht auf Gesellschaft und Freunde jeder Art
  • Recht auf Schule, Ausbildung und Selbstständigkeit
  • Recht auf Eigentum
  • Recht auf Freiheit

Zu bemerken ist allerdings, dass diese Rechte nicht unbedingt in den Gesetzen der jeweiligen Staaten verankert sind. Dies bedeutet, dass sich zwar alle darüber einig sind, dass die genannten Rechte den Kindern zustehen, die Umsetzung und den Schutz dieser Rechte und somit auch der Kinder liegt in der Hand des jeweiligen Staates. Daraus folgt, dass es in einigen Ländern noch große Missstände gibt, was die Einhaltung dieser Rechte angeht, wohl auch deswegen, weil sie nicht verbindlich in ihrer Umsetzung und in der Art und Weise der Umsetzung vorgeschrieben sind.

So gibt es beispielsweise Staaten, in denen das Recht auf Schutz vor körperlicher, seelischer und sexueller Gewalt verletzt wird, und man die Kinder nicht ausreichend schützt oder schützen kann. In anderen Staaten wird das Recht der Kinder auf Bildung verletzt, zum Beispiel in all jenen, in denen Kinder in jungen Jahren zu schwerer körperlicher Arbeit gezwungen sind.

Auch in Deutschland gibt es (auch im Bezug auf Bildung) noch Missstände, zum Beispiel die Tatsache, dass man hierzulande bessere Bildungschancen hat, wenn die Eltern die dafür benötigten finanziellen Mittel vorweisen können (wie etwa für Nachhilfeunterricht oder Hobbies und natürlich auch, um die Studiengebühren finanzieren zu können). Dies sind auch Fakten, die sich nicht abstreiten lassen. Möglichkeiten der gerechten Bildung für alle Kinder sehen anders aus!

Bild: Gerd Altmann  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *