09 Sep

Praktikum: Gewinn oder Ausbeute?

„Praktikum“, das klingt doch stets nach etwas sehr Positivem, mit dem man wertvolle Erfahrungen und Praxis im Beruf verbindet. Fragt man bei Erwachsenen Leuten nach, so sind sie nahezu immer der Meinung, dass ein Praktikum etwas sehr wertvolles sei, was Jugendliche unbedingt machen sollten. Dass ein Praktikum allerdings zwei Seiten hat, ist vielen Menschen nicht bewusst.

Unumstritten sind Praktika wertvolle Erfahrungen für die angehenden Berufstätigen. Weiß man nicht, welche berufliche Laufbahn man einschlagen soll, so ist ein Praktikum eine sehr gute Möglichkeit, dies herauszufinden. Man kann in die verschiedenen Branchen ganz unverbindlich hinein schnuppern, ohne sich verbindlich auf einen Beruf festzulegen. Viele Menschen finden hierbei Berufe, die ihnen gefallen oder nicht gefallen.

Des Weiteren bietet ein Praktikum eine sehr gute Möglichkeit, zur eher theoretischen Ausbildung, Praxiserfahrung zu sammeln. Dies ist wichtig und erleichtert somit den Berufseinstieg. Vor allem für Studenten ist ein Praktikum nahezu unumgänglich, da die Universität hauptsächlich theoretische Veranstaltungen anbietet. Um zu wissen, wofür man lernt und wie man die theoretisch gelernten Dinge in der Praxis umsetzt, ist ein Praktikum äußerst wertvoll.

Zur Ausbeute wird ein Praktikum allerdings dann, wenn Firmen, die Praktikanten als billige Arbeitskräfte ausnutzen. So ist bei vielen Unternehmen mittlerweile Gang und Gebe, dass die fertig ausgebildeten oder studierten Menschen zunächst eine Praktikumsstelle angeboten bekommen, bevor sie eine Festanstellung bekommen. Dies ist äußerst bedenklich, denn sie arbeiten dann wie eine Vollzeitkraft, bekommen aber nur einen Bruchteil des Lohnes.

Sich selbst zu versorgen inklusive Wohnungen Miete ist hierbei ein großes Problem. Die Unternehmen hingegen stellen mittlerweile oft nur noch Praktikanten ein, die bereits eine fertig abgeschlossene Ausbildung haben und eigentlich eine Festanstellung verdient hätten. Praktikanten, die sich noch in der Lehre befinden haben es somit schwer, einen Platz zu finden, da die Firmen diese Bewerber zweitrangig behandeln. So hat, wie so vieles, auch ein Praktikum seine guten Seiten, aber auch Schattenseiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *