09 Sep

Trainee Stellen in Europa

Nach einem Hochschulstudium zieht es die Absolventen in die Praxis, sie möchten ihr gelerntes Wissen, ihre Fähigkeiten nun im Arbeitsalltag erproben. Doch nicht immer gelingt ein nahtloser Übergang von der Hochschule zur Festanstellung. Eine weitere gute Einstiegsmöglichkeit in die Branchen sind die Trainee – Stellen, eine Maßnahme, die das Recht auf Weiterbildung ermöglicht.

Ein Trainee ist sozusagen ein „Edellehrling“, nämlich jemand, der von der Hochschule kommt und im Betrieb professionell eingearbeitet wird. Dieser soll sich in der Einführungsphase im Betrieb bewähren. Als Trainee kann man bestimmte Firmenbereiche kennen lernen. Das geschieht während eines speziellen Förderprogramms, welches man durchläuft. Dieses ist von unterschiedlich langer Dauer, in der Regel etwa 6 bis 24 Monate lang und ist auf den Teilnehmer zugeschnitten.

Während es bis vor Kurzem noch die Regel war, dass es vor allem Traineestellen für Juristen, Studenten der BWL und VWL gab, so werden zunehmend auch Trainees in den Naturwissenschaften oder den Gesellschaftswissenschaften eingesetzt. Diese Stellen haben für den Bewerber den Vorteil, dass er das Unternehmen gut kennen lernt und dafür ein ähnliches Gehalt erhält, wie ein Direkteinsteiger. Je nach Branche liegt das Gehalt eines Trainees bei etwa 36000 Euro jährlich (im Durchschnitt), also ca. 3000 Euro brutto im Monat.

Einsätze im (europäischen) Ausland sind für Trainees normal, auf diese Weise können sie mehr Erfahrungen sammeln und der Arbeitgeber kann dadurch herausfinden, ob der Bewerber für eine Festanstellung geeignet ist. Diese Stellen kann man zum Beispiel im Internet über spezielle Jobbörsen finden. Auch in den Universitäten werden mitunter Trainee – Stellen ausgeschrieben. Hier gilt also: Augen offen halten!

Gerade durch die Globalisierung und die Umstellung auf Bachelor – und Masterabschlüsse sind solche Einsätze im Ausland noch mehr gefragt, als früher. In bestimmten Bereichen wie etwa in der Wirtschaft macht sich eine Stelle als Trainee im Ausland genauso gut im Lebenslauf, wie etwa ein Auslandssemester. Für weitere Informationen sprechen Sie am besten mit einem Berater Ihrer Universität.

TIPP:
Eine Trainee Stelle im europäischen Ausland ist sicherlich eine tolle Erfahnung und prägt für den Rest des Lebens. Wie bei einem anderen Auslandsaufenthalt sollte man sich ausreichend über eine Krankenversicherung im Ausland informieren und diese wenn nötig auch Weit im Vorfeld abschließen. Weiter sollte man unbedingt mit dem zukünftigen Arbeitgeber sprechen in wie weit ggf. eine Versicherungspflicht im Einsatzland besteht.

Bild: Konstantin Gastmann  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *